Online-Kurse beim Rot-Weiss Büttenberg

           
Donnerstag   15.04.2021 19 Uhr    

 
Fitness & Gesundheit (Do)   Madlen Aveskamp   mehr Infos 
          
Dienstag   13.04.2021 20 Uhr       
Fitness für Männer   Rainer Albrecht    

Spielgedanke:

Prellball ist eine Mannschaftsspiel ohne gegnerischen Körperkontakt.

Auf einem Spielfeld, das über der Mitte durch eine 40 cm hohe gespannte Leine geteilt ist, stehen sich zwei Mannschaften gegenüber.

Jedes Mannschaft besteht aus vier Spielern, die die Aufgabe haben, den Ball mit Faust oder Unterarm so auf den Boden des eigenen Feldes zu prellen, dass er über die Leine ins gegnerische Feld gelangt. Dabei ist jeder Spieler bemüht, den Ball so zu spielen, dass die Annahme dem Gegner erschwert wird.

svbchen_prellball

Jeder Spielgang beginnt mit einer Angabe und endet mit einem Fehler. sofern der Schiedsrichter nicht im Sinne der Regeln oder eines anderen Ereignisses den Spielgang unterbricht.

Jeder Fehler einer Mannschaft wird der anderen Mannschaft mit einem Punkt angerechnet. Gewonnen hat die Mannschaft, die nach der Spielzeit die meisten Punkte erzielt hat.

In den nachfolgenden Spielregeln steht der Begriff Spieler sowohl für die weibliche als auch für die männliche Form.

Spielfeld:

Das Spielfeld ist ein Rechteck von 16 m Länge und 8 m Breite, dessen Grenzen durch Linien auf dem Boden bestimmt sind.

Das Spielfeld wird durch eine Mittellinie in zwei Mannschaftsfelder (8x8 m) geteilt.

Über der Mittellinie befindet sich in 40 cm Höhe eine 3 - 5 mm starke Rundleine oder ein bis zu 3 cm hohes Netz.

Prellball-Spielfeld

 

Ball:

Der Prellball ist ein einfarbiger Hohlball aus Leder oder Kunststoff mit einen Gewicht von 320 - 380 Gramm. Er muss gleichmäßig rund und straff aufgepumpt sein. Der Umfang beträgt 62 - 68 cm.  

Mannschaft:

Zu jeder Mannschaft gehören vier Spieler und zwei Auswechselspieler.

Unter den 6 Spielern kann nach jedem Spielgang und nach vorheriger Meldung beim Schiedsrichter ausgewechselt werden.

Zu Spielbeginn müssen mindestens 3 Spieler auf dem Spielfeld sein. Eine Ergänzung auf 4 Spieler bis zum Spielende ist erlaubt. 

Spielgang:

Jeder Spielgang beginnt mit der Angabe und endet mit dem ersten darauffolgenden Fehler oder einer sonstigen Spielunterbrechung.

Nach jedem Fehler wird der Ball von der Mannschaft, die den Fehler gemacht hat, neu angegeben. Nach einer sonstigen Unterbrechung wird die letzte Angabe wiederholt.

Leine und Ständer dürfen während eines Spielganges weder vom Ball noch von den Spielern berührt werden. 

Angabe:

Der Ball muß entweder nach Hochwurf oder nach Fallenlassen vor der Bodenberührung in das Eigenfeld geprellt werden.

Die Angabe ist gültig, wenn der Ball über die Leine in das Gegenfeld gelangt und dort den Boden oder einen Gegner innerhalb oder außerhalb des Gegenfeldes berührt. 

Annahme, Zu- und Rückspiel:

Der vom Gegner kommende Ball kann entweder vor oder nach der Bodenberührung im Eigenfeld

   a) angenommen
   b) einem Spieler der eigenen Mannschaft zugeprellt oder
   c) sofort ins Gegenfeld zurückgeprellt werden.

Der Ball darf in jedem Mannschaftsfeld

   a) nur einmal vor jedem Schlag den Boden berühren,
   b) nur einmal von demselben Spieler und
   c) nur dreimal insgesamt geprellt werden.

Der Rückschlag ist gültig, wenn der Ball über die Leine in das Gegenfeld gelangt und dort den Boden oder einen Gegner innerhalb oder ausserhalb des Gegenfeldes berührt.