Chronik 30 Jahre leistungsorientiertes Turnen der Mädchen-Abteilung im SV Büttenberg bzw. Rot-Weiss Büttenberg.

 

Die Jahre ab 1987 bis 1998

Ein neuer Anfang wurde gemacht, als im Oktober 1987 Eva Klein-Vehne wieder kam. Um einige Jahre Wettkampferfahrung reicher, begann sie mit dem Aufbau einer Wettkampfmannschaft. Diese Gruppe bestritt bereits beim Bezirks-Schülerturnfest, am 3. September 1988, ihren ersten Wettkampf. In der Altersklasse 10 Jahre und jünger belegten die Nachwuchsturnerinnen im Geräte-4-Kampf folgende Plätze: Nina Däumig den 4., Melanie Mrugalla den 9., Julia Däumig den 16. Und Silvia Westerhoff den 17. Platz. Alle Wettkämpfe hier aufzuführen würde m. E. den Rahmen dieser Ausführungen sprengen, deshalb gibt es einen Anhang mit allen Wettkämpfen, an denen teilgenommen wurde, natürlich nur, sofern Aufzeichnungen vorhanden waren.

1990 Bezirksliga-Aufstieg
 
Im Mai 1990 schafften die Mädchen den Aufstieg von der Bezirks-Runde in die Bezirks-Liga.
 

Unterstützt in ihrer Arbeit wurde Eva seit Juni 1989 durch Roland Szelinski. Im Oktober 1989 konnte auch Fabio Gianfelici als Helfer gewonnen werden, der aus der Leistungsklasse der Jungen hervor gegangen ist. Im Oktober 1990 kam Mark Thiele als Übungsleiter hinzu. Nun konnte auch mit dem Aufbau einer zweiten Mannschaft begonnen werden. Es muss auch darauf hingewiesen werden, dass der Bedarf an Mädchen nicht mehr nur aus den Ergebnissen der Vereinsmeisterschaften gedeckt wurde, sondern es kamen auch Mädchen durch Vereinswerbung in die Gruppe, die Freude am Turnen hatten.

Bei den Bezirks-Liga- und Rundenwettkämpfen 1989 erreichte unsere Mannschaft mit einem 2. Platz den Aufstieg in die Bezirks-Liga. Anfang 1990 wurde erstmals, unter der Leitung von Ballettmeister Wlado Bulant, ein turnspezifischer Ballettunterricht angeboten. 

 
1993 Ballett am Büttenberg


Eine der talentiertesten Turnerinnen ist zweifellos Nadine Wawrzyniak. Sie nahm am 22. Oktober 1990 an den Westfälischen Meisterschaften in Greven teil, nachdem sie am 2. September 1990, bei den Gau-Jahrgangsmeisterschaften, den 1. Platz erreichte. Sie belegte in ihrer Altersklasse einen beachtlichen 16. Platz. Für diese besonderen sportlichen Leistungen wurde Nadine auf der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins, am 21. März 1991, damals 9-jährig, vom Präsidenten mit einem Ehrenteller ausgezeichnet.

 
1991 Nadine und Herbert Ehrenteller
1990 Mädchen Gau-Gerätemeisterschaften
 
 
 

Dank der Intensivierung des Trainings auf dreimal wöchentlich gelang der Mannschaft der Altersklasse C (13 und 14 Jahre) mit den Turnerinnen Sandra Birkelbach, Ribanna Colle, Irina Kumpmann, Alexandra und Stefanie Somieski sowie Nadine Wawrzyniak am 3. November 1991, nach dem 2. Durchgang der Bezirks-Ligawettkämpfe, der Aufstieg in die Gau-Liga. Lorbeeren gab es dafür auf Vereinsebene anlässlich des Herbstfestes am 23. November 1991.

1992 Mädchen Mannschaft des Jahres
 

 Sportlerball am 25. Januar 1992
Die "Mannschaft des Jahres 1991"
Mit ihren Trainern Eva Klein-Vehne und Mark Thiele nach der Ehrung.

Das war für den Vorstand der Turnabteilung Grund genug, dem Stadtsportverband Ennepetal vorzuschlagen, diese Mädchenriege zur "Mannschaft des Jahres 1991" zu wählen. Das geschah dann auch einstimmig. Die Ehrung erfolgte auf dem Sportlerball, am 25. Januar 1992, im "Haus Ennepetal", durch den damals amtierenden Bürgermeister der Stadt, Herr August Born.

Aus persönlichen Gründen schied Eva Klein-Vehne zum Ende des Jahres 1992 aus. Das stellte die Übungsleiter Mark und Fabio vor große personelle Probleme, denn die Gruppe bestand nun immerhin aus fast 30 Mädchen. So wurde das Jahr 1993 zu einem schwierigen Jahr.

Herausragend waren die Leistungen am 15. Mai 1993 bei den Gau-Gerätemeisterschaften von Sarah Chotika, 1. Platz im D-Programm, mit einem am Sprung geturnten Salto und Handstandüberschlag sowie von Nadine Wawrzyniak, 1. Platz im D-Programm mit einem geturnten Schweizer Handstand am Schwebebalken.

  
1991 Siegreiche Mannschaft
 
1993 Nadine
 
1995 Sportlerin des Jahres Nadine Wawrzyniak
 
1995 Zweite Mannschaft rückt in Gau-Liga auf
 
  
Fotos: Günter Schröder
 

Als Höhepunkt dürfte die Teilnahme am Landesturnfest in Unna zu werten sein, welches vom 28.-31. Mai 1993 stattfand. Zum ersten Mal nahm eine größere Gruppe dieser Abteilung an einem, über mehrere Tage gehenden, Turnfest teil. Erfreulich war der Erfolg von Nadine Wawrzyniak, die beim Wahlwettkampf von 260 Teilnehmerinnen den 3. Platz erreichte.

Am 2. Juni 1994 stellte der SV Büttenberg mit Nadine auch zum ersten Mal eine Turnerin für das EN-Team bei der Ruhrolympiade.

Auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen, sah der Vorstand der Turnabteilung es als gerechtfertigt an, dem Stadtsportverband Ennepetal Nadine Wawrzyniak als Sportlerin des Jahres 1994 vorzuschlagen. Dem wurde stattgegeben. Die Ehrung wurde auf dem Sportlerball, am 11. Februar 1995, durchgeführt.

 

Die zweite Mannschaft, mit ihrem Trainer Fabio Gianfelici, konnte am 6. Mai 1995, beim 2. Durchgang der Bezirks-Ligawettkämpfe, den 1. Platz erreichen und sich damit für den Gauligaaufstiegskampf, der im Herbst stattfinden sollte, qualifizieren. Da verschiedene Vereine überraschend ihre Mannschaften zurückgezogen hatten, der Aufstiegskampf sich dadurch erübrigte, und weil in der Gauliga durch Zusammenschluss zweier Mannschaften ein Platz frei wurde, stieg die Mannschaft mit den Turnerinnen Sarah Dannemann, Katrin Grimme, Raphaela Holinski, Sarah Lober, Carina Schweser, Sarah Seefried, und Daniela Wawrzyniak kampflos in die Gauliga auf.

Ein weiterer Beweis dafür, dass immer wieder Nachwuchs an Übungsleitern aus eigenen Reihen kommt, lieferten im Mai 1996 Sandra Birkelbach, Stefanie Somieski und Mark Thiele. Sie bestanden nach 120 Stunden Theorie und Praxis die Prüfung zum Trainer C für weibliches Kunstturnen.

Am 6. Oktober 1996, bei den Bezirks-Schülermannschaftskämpfen in Haßlinghausen, qualifizierten sich die Turnerinnen, ab 11 Jahre in der Schwierigkeitsklasse B8, durch den 2. Platz für die Gauwettkämpfe. Es turnten: Sarah Lober, Sarah Dannemann, Kathrin Grimme und Christine Schüngel.

Ebenfalls einen 2. Platz belegten die Turnerinnen, ab 11 Jahre in der Schwierigkeitsklasse B9. Es turnten: Alexandra Somieski, Rebekka Buchenauer, Melanie Gersdorf und Sandra Birkelbach.

Bei den Gau-Jugendmannschaftskämpfen in Iserlohn, am 2. November 1997 erreichte unsere Mannschaft den 3. Platz. Es turnten: Melanie Gersdorf, Sarah Lober, Carina Schweser, Daniela Wawrzyniak, Nadine Wawrzyniak und Irina Kumpmann.

 

1997 Sportlerin des Jahres Sarah Chotika

                     Foto: Günter Schröder

1996 konnte der Vorstand der Turnabteilung wieder einen Vorschlag zur Sportlerin des Jahres an den Stadtsportverband Ennepetal einreichen. Diesmal handelte es sich um Sarah Chotika, die übrigens seit 1995 auch im EN-Team bei der Ruhrolympiade turnte. Für ihre hervorragenden Leistungen wurde sie auf der Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes, am 18. April 1997, geehrt.

Der Sportlerball fiel in diesem Jahr aus. Auf der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins, am 11. März 1998 sollte sie vom Präsidium geehrt werden. Leider war Sarah verhindert, denn sie befand sich im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“, in den USA und so wurde diese Ehrung im Rahmen des Sportmosaiks, am 15. März 1998, nachgeholt.

Nachdem nun zwei Mannschaften in der Gauliga turnten, sollte auch der Traum der Mädchen, einmal in der Landesliga zu turnen, konkretisiert werden. Dazu musste das Training natürlich noch einmal intensiviert werden. Es wurde sich um Trainingseinheiten im Landesleistungsstützpunkt Detmold bemüht. Dort konnte jeweils im Herbst 1996 und 1997 an einem Wochenende, unter optimalen Bedingungen, trainiert werden. Der Erfolg stellte sich auch direkt ein. Die erste Mannschaft errang im Juni 1996, beim 3. Gauligawettkampf, den 1. Platz und somit die Chance, am Aufstiegswettkampf zur Landesliga teilzunehmen.

Beim Landesturnfest in Paderborn, welches vom 29. Mai bis zum 1. Juni 1997 stattfand, erreichten Sarah Chotika und Nadine Wawrzyniak in ihrer Altersklasse jeweils den 1. Platz von 53 bzw. 26 Teilnehmerinnen. 

 
1997 Mädchen Landes-Turnfest Paderborn

Die Teilnehmer am Landes-Turnfest in Paderborn.
Foto: Martin Wawrzyniak

Beim 12. Pokalturnen der Dortmunder TG, am 11. und 12. Oktober 1997, verfehlte Nadine mit ihrem 6. Platz nur knapp die Qualifikation zur Teilnahme am DTB-Cup und stand damit auf dem Reserveplatz.

Im März 1998 erfüllte sich die 1. Mannschaft mit dem Aufstieg in die Landesliga II, hier belegte sie den 2. Platz, einen langgehegten Wunsch.

Gesteigert wurde das Unternehmen noch im Mai durch den Aufstieg in die Landes-Liga I.

 
1998 Mädchen Aufstieg Landesliga II

Die 1. Mannschaft nach ihrem Aufstieg in die Landes-Liga II.
Foto: Martin Wawrzyniak
 

Zum Jahresende stand noch ein Besuch in Vilvoorde, der Partnerstadt von Ennepetal, auf dem Programm. Beim Turnverein "Strijd en Vreud" wurde die zehnköpfige Delegation des SVB herzlich aufgenommen und die Gastfreundschaft ließ keine Wünsche offen. Vorbereitet wurde dieses Treffen bereits im Oktober des Jahres durch die Vertreter des Präsidiums und der Abteilungsvorstände.

 
1997 Mädchen Besuch in Vilvoorde
Besuch in Vilvoorde: Vorne die Turnerinnen des gastgebenden Vereins "Strijd en Vreud",
dahinter die Vertretung des SV Büttenberg.

Foto: Martin Wawrzyniak